• J-.E.-Habert-Strasse 14, 4810 Gmunden
kat100_4logos_700

NEXT STEP TO HEAVEN

August, 8-10th 2019

Sign up now!

KAT100 Miles longest ultra trail

Conceptualised, conceived and carried out as the ultimate trail run by Thomas Bosnjak, the 100 miles lead across the most scenic and challenging peaks of the Kitzbühel Alps. It is a tribute to the passion for running and for nature.

The track

The route is 95% fixed. Changes will be made in the upcoming weeks in consultation with the owners. The KAT100 is noticed positively by the whole region. Participants run only on marked trails and will be disqualified when shortcutting and leaving the given course. The runners are checked by a GPS tracker according to the announcement.

List   

Information
Click following button or element on the map to see information about it.
Lf Hiker | E.Pointal contributor

KAT 100 Miles   

Profile

50 100 150 200 5 10 15 Distance (km) Elevation (m)
No data elevation
Name: No data
Distance: No data
Minimum elevation: No data
Maximum elevation: No data
Elevation gain: No data
Elevation loss: No data
Duration: No data

Description

Start: Fieberbrunn Zentrum

Nach dem Start in der „Trailbase KAT100“ auf 800m, läuft man ca. 300 m auf Asphalt, an der Kirche vorbei durch den Wald bergauf zum Lauchsee. Der Lauchsee wird links umlaufen und es geht weiter in Richtung Fieberbrunner Bergbahnen über Forststraßen und Wiesen.

Ca. 300m vor der Talstation geht es nach einem Wiesenstück rechts rauf der Markierung folgend zuerst über eine Forststraße und dann gleich in einen steilen Wurzeltrail durch den Wald auf die Streuböden Alm.

Danach geht es eine steile Forststraße rauf bis zum Lärchfilzkogel und ca. 150hm bergab bis zu einer kleinen Alm.

Ab hier läuft die Strecke über einen Trail ca. 500hm+ rauf bis zum Wildseeloderhaus und der ersten Verpflegungsstelle bei ca. 10km. Der Wildsee wird links umlaufen, weiter unterhalb des Gipfels der Henne Richtung Bergstation Reckmoos, runter den Beschilderungen folgend über die Skipiste und Forststraßen bis zur Fahrstraße Richtung Eiserne Hand. Über die nach Hochfilzen zur zweiten Verpflegung bei ca. 24km.

Von Hochfilzen verläuft die Strecke über Warming und die Hoametzlhütte auf die Buchensteinwand über steile Trails bis zum Jakobskreuz.

Das Jakobskreuz wird links umlaufen und es geht die Skipiste zuerst über Trails dann über die Forststraße runter Richtung Talstation Bergbahn Pillersee, die Hauptstraße wird überquert und auf dem Höhenweg der Markierung folgend nach St. Ulrich am Pillersee zur dritten Verpflegungsstelle bei ca. 34 km.

Nach der Verpflegung geht es vom Dorf rechts rein zum Pillersee und rechterhand den Pillersee entlang in Richtung Waidring. Bis Waidring wird die Hauptstraße zweimal überlaufen und nach ca. 41km erreicht man die vierte Verpflegungsstelle und den ersten Livepoint für persönliche Sachen.

Von der Verpflegung in Waidring / Dorf weiter über Trails den Hausberg hinauf und den Markierungen folgend bis zur Talsenalm, dann über die Forststraße und einen schönen Trail rauf Richtung Rechensaualm und den Kirchberg. Runter vom Kirchberg über super Trails und den Markierungen folgend zur nächsten Verpflegungsstelle bei ca. 55km beim Adlerspoint.

Weiter geht es über super Almen und Forststraßen, den Kalkstein links umlaufend, runter nach St. Johann i.T. (gleiche Streckenführung wie beim Weitwanderweg KAT-Walk) zur Verpflegungsstelle bei ca. 65km.

In St. Johann i.T. an der Pfarrkirche vorbei, die Speckbacherstraße entlang, durch eine Unterführung unter der Bahn durch und links ab in Richtung Bergbahnen. Hier rechts über einen kleinen Fußweg sehr steil rauf in Richtung Kitzbüheler Horn, zuerst über ein kurzes Stück Asphalt, dann Trails im Wechsel mit Forststraße bis zum Harschbichl. Von da an super Trails, teils seilversichert rauf auf´s Kitzbüheler Horn zur nächsten Verpflegungsstelle bei ca. 73km.

Runter über ein kurzes Asphaltstück und Trails bis zum Alpenhaus und immer den Markierungen folgend über Forststraßen und Trails nach Kitzbühel. In Kitzbühel angekommen, läuft man kurz vor der Kitzbüheler Hornbahn die Straße links hinein den Markierungen folgend eine Unterführung entlang bis zur nächste Verpflegungsstelle. Livepoint und Staffelübergabe an den zweiten Läufer des Ekiden Trails ins Kitzbüheler Zentrum bei ca. 81km.

Kurz die Speicher aufgefüllt, geht es durchs Kitzbüheler Zentrum, über einen Kreisverkehr, links unter einer Unterführung durch und über den Wanderweg rauf zum Starthaus der Streif. Durch das Starthaus durch, den Markierungen folgend weiter zur Ehrenbachhöhe und über Forststraßen zum Pengelstein und der nächsten Verpflegungsstelle bei ca. 93km.

Ab hier geht es über super Trails zuerst etwas bergab und dann bergauf zum Schwarzkogel. Steil runter vom Schwarzkogel immer den Markierungen folgend an der Blauen Lacke vorbei immer am Grad laufend Richtung Jochberg, runter über kurze Stücke Forststraße ins Dorf zur nächsten Verpflegungsstelle bei ca. 108km.

Gut gelabt geht es zuerst einen kleinen Trail runter in Richtung Bach und über eine Forststraße rauf bis zu einer Alm und über einen Trail den Berg umrundend zur nächsten Verpflegungsstelle bei der Niederkaseralm bei ca. 117km.

Über kurze Forststraße und Trails geht es weiter bis zur Oberkaseralm und über super Trails rauf auf den Saalkogel. Runter vom Saalkogel über super Wiesentrails zum Laubkogel und weiter geht´s bis zur nächsten Verpflegungsstelle bei der Kelchalm ca. 127km.

Runter von der Kelchalm über eine Forststraße und später über Asphalt durch Kochau zur nächsten Verpflegungsstelle/Livepoint in Oberaurauch bei ca. 135km.

Weiter geht es immer im Wechsel von Trails/Forststraße bei Rosis Sonnbergstüberl vorbei rauf zur Bichlalm zur nächsten Verpflegungsstelle bei ca. 142km.

Von der Bichlalm über tolle Trails zum Stuckkogel und runter den Gaisberg umlaufend in Richtung Gebra. Der Gebra wird rechts über super Trails umlaufen bis zur nächsten Verpflegungsstelle bei der Hochwildalm bei ca. 150km.

Von der Hochwildalm geht es steil bergauf zum Bischofsjoch und weiter über super Trails dem Fieberbrunner Höhenweg folgend über den Niederen Mahdstein in Richtung Wildseeloder. Oberhalb vom Wildsee angekommen geht es links rauf zum Wildseeloder Gipfel und runter zur letzten Verpflegungsstelle dem Wildseeloderhaus bei ca. 156km.

Runter vom Wildseeloderhaus geht es über Trails und Forststraße, über Streuböden immer den Markierungen folgend zum Lauchsee runter Richtung Ziel. Hier hören die Läufer schon die Party und sehen das Ziel näher kommen, jetzt nur noch links abbiegen die Straße durch den Ortsteil Grasl entlang auf die Hauptstraße laufen, am Gehsteig bleiben und rein über den 500m langen Zieleinlaufkanal ins Zielstadion nach ca. 170km und 10 000hm+. ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

KAT 100 Marathon Trail   

Profile

50 100 150 200 5 10 15 Distance (km) Elevation (m)
No data elevation
Name: No data
Distance: No data
Minimum elevation: No data
Maximum elevation: No data
Elevation gain: No data
Elevation loss: No data
Duration: No data

Description

Start: Fieberbrunn Zentrum

Nach dem Start in der „Trailbase KAT100“ auf 800 m, läuft man auf Asphalt über die Landesstraße und der Markierung folgend in Richtung Schönau. An der Kreuzung Schönau angekommen, geht es rechts in Richtung Pertrach und den Markierungen folgend rauf auf die Buchensteinwand zum Jakobskreuz und zur ersten Verpflegung mit Wasserkanister.

Nun geht es über super steile Trails auf der Skipiste und danach über einen Forstweg runter in Richtung Talstation der Bergbahn Pillersee. Die Hauptstraße wird gequert und es wird über den Höhenweg nach St. Ulrich am Pillersee gelaufen. Bei der Verpflegungsstelle in St. Ulrich am Pillersee können sich die Läufer nach ca. 13 km und insgesamt 750 hm+ gut verpflegen, bevor es über die steile „Steinerne Stiege“ weiter zur Verpflegung Adlerspoint nach ca. 16,5 km und 1550 hm+ geht.

Weiter geht es über super Almen und Forststraßen, den Kalkstein links umlaufend, runter nach St. Johann i.T. (gleiche Streckenführung wie beim Weitwanderweg KAT-Walk) zur nächsten Verpflegungsstelle bei ca. 28 km und 1650 hm+.

In St. Johann i.T. an der Pfarrkirche vorbei, die Speckbacherstraße entlang, durch eine Unterführung unter der Bahn durch und links ab in Richtung Bergbahnen. Hier rechts über einen kleinen Fußweg sehr steil rauf in Richtung Kitzbüheler Horn, zuerst über ein kurzes Stück Asphalt, dann Trails im Wechsel mit Forststraße bis zum Harschbichl. Von da an auf super Trails, teils seilversichert, rauf aufs Kitzbüheler Horn zur Verpflegungsstelle bei 36 km und 2900 hm+.

Gut verpflegt geht es über einen Downhill zuerst über ein kurzes Asphaltstück und den Alpen-Blumengarten am Speicherteich Hornköpfl vorbei weiter zur nächsten Verpflegungsstelle Lämmerbühelalm nach ca. 42 km und 3100 hm+.

Ab hier geht es die letzten ca. 200 hm+ zuerst über einen Forstweg, dann einen tollen Trail rauf auf den Karstein bei 1900 m mit einem super Rundblick. Ab hier geht es nur noch runter. Anfangs durch Latschenfelder, später auf einem Forstweg und ca. 3 km Asphaltstraße ins Ziel.

Hier hören die Läufer schon die Party und sehen das Ziel näher kommen, jetzt nur noch links abbiegen, die Straße durch den Ortsteil Grasl entlang auf die Hauptstraße laufen, am Gehsteig bleiben und rein über den 500 m langen Zieleinlaufkanal rein ins Zielstadion nach ca. 53 km und 3300 hm+. ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

Hier finden Sie die Streckendetails auf der Karte:

KAT 100 Speed Trail   

Profile

50 100 150 200 5 10 15 Distance (km) Elevation (m)
No data elevation
Name: No data
Distance: No data
Minimum elevation: No data
Maximum elevation: No data
Elevation gain: No data
Elevation loss: No data
Duration: No data

Description

Start: Fieberbrunn Zentrum

Nach dem Start in der „Trailbase KAT100“ auf 800 m, läuft man ca. 300 m auf Asphalt, an der Kirche vorbei durch den Wald bergauf zum Lauchsee. Der Lauchsee wird links umlaufen und es geht weiter in Richtung Fieberbrunner Bergbahnen über Forststraßen und Wiesen.

Ca. 300m vor der Talstation geht es nach einem Wiesenstück rechts rauf der Markierung folgend zuerst über eine Forststraße und dann gleich in einen steilen Wurzeltrail durch den Wald auf die Streuböden Alm zum ersten Wasserkanister bei ca. 5 km.

Danach geht es über eine Forststraße rauf bis zum Lärchfilzkogel und ca. 150 hm bergab bis zur Wildalm. Ab hier läuft die Strecke über einen Trail ca. 500 hm+ rauf bis zum Wildseeloderhaus und der Verpflegungsstelle bei ca. 10 km

Gut verpflegt geht es gleich nach dem Wildseeloderhaus rechts ca. 200 hm+ sehr steil rauf auf den Wildseeloder Gipfel auf 2.118 m, hinunter bis in die Senke oberhalb des Wildsees, weiter unterhalb des Gipfels der Henne Richtung Reckmoos Bergstation.

Jetzt geht es einen flotten Downhill-Trail zuerst über die Skipiste, dann über den Forstweg hinunter zur nächsten Verpflegungsstelle Lärchfilzhochalm bei ca. 15 km und 1500 hm+.

Und weiter geht’s über den Forstweg Richtung Wildalpgatterl und Streuböden zum Wasserkanister bei der Mittelstation Streuböden. Nun geht’s über den schon gelaufenen Waldtrail hinunter Richtung Lauchsee und dem Ziel entgegen.

Hier hören die Teilnehmer schon die Party und sehen das Ziel näher kommen, jetzt nur noch links abbiegen die Straße durch den Ortsteil Grasl entlang und auf die Hauptstraße laufen, am Gehsteig bleiben und rein über den 500 m langen Zieleinlaufkanal ins Zielstadion nach ca. 25 km und 1700 hm+. ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN!

Ekiden Trail   

Profile

50 100 150 200 5 10 15 Distance (km) Elevation (m)
No data elevation
Name: No data
Distance: No data
Minimum elevation: No data
Maximum elevation: No data
Elevation gain: No data
Elevation loss: No data
Duration: No data

Description

Das Ekiden Trail Rennen findet auf der Strecke vom KAT100 statt!

KAT100 Miles


166km
9600Hm
Fieberbrunn
ITRA/UTMB: 6 points

GPS Download

Announcement

KAT100 Ekiden Trail


2x 83km
on the track of KAT100miles
4800Hm
ITRA/UTMB: 4 points
Fieberbrunn center

GPS Download

Announcement

KAT100 Marathon


53km
3300Hm+
Fieberbrunn Center
ITRA/UTMB: 3 points

GPS Download

Announcement

KAT100 Speed Trail


24km
1500Hm+
Fieberbrunn center
ITRA/UTMB: 1 point

GPS Download

Announcement

Program

August 8-10th 2019

Thursday 08.08.19
12 pm to 5 pmBib numbers issued KAT100 MILES + EKIDEN TRAIL
12 pm to 5 pmCarbo loading in Hotel Alte Post
5 pmRacebriefing KAT100 MILES + EKIDEN TRAIL start equipment
from 5.30 pmAccess to the start area incl. inspection of equipment
from 6 pmStart KAT100 MILES + EKIDEN TRAIL
Friday 09.08.19
12 pm to 7.30 pmBib numbers issued + registration for latecomers
from 2 pmFirst finishers KAT100 MILES & EKIDEN TRAIL
5 pmStart of the competitions Kids Trail
from 6 pmCarbo loading in Hotel Alte Post until 9 pm
7.30 pmofficial opening KAT100 Miles 2019
8 pmVictory ceremony Kids Trail
approx. 8.30 pm Reports from the KAT100 Miles route + Warm Up
10 pmKAT100 fire show
Saturday 10.08.19
6 am to 7 amBib numbers issued + registration for latecomers (Marathon Trail only until 7 am, Speed Trail until 9 am)
7 amRacebriefing KAT100 MARATHON start area
from 7.30 am Access to the start area incl. inspection of equipment
8 amStart KAT100 MARATHON TRAIL
from 6 to 9 amBib numbers issued + registration for latecomers (Speed Trail)
9 amRacebriefing KAT100 SPEED TRAIL in the start area
from 9.30 amAccess to the start area incl. inspection of equipment
10 amStart KAT100 SPEED TRAIL
11 amCarbo loading in Hotel Alte Post until 10 pm
from 12.00 pmFirst Finishers KAT100 SPEED TRAIL
from 1.30 pmFirst Finishers KAT100 MARATHON TRAIL
8 pmVictory ceremony KAT100 competitions
from 9 pmKAT100 After Race Party open end
10 pmLast finishers KAT100MILES + MARATHON TRAIL

Spectators Infos

August, 8-10th 2019

Transit time KAT 100 Miles + Ekiden Trail

DurchgangspunktDurchgangszeit
Wildseeloderhaus08.08. ca. 19:30 Uhr
Hochfilzen08.08. ca. 20:30 Uhr
Buchensteinwand08.08. ca. 21:15 Uhr
St. Ulrich am Pillersee08.08. ca. 21:45 Uhr
Waidring08.08. ca. 22:30 Uhr
Adlerspoint09.08. ca. 00:15 Uhr
St. Johann in Tirol09.08. ca. 01:00 Uhr
Kitzbüheler Horn09.08. ca. 02:30 Uhr
Kitzbühel09.08. ca. 3:30 Uhr
Bergrestaurant Pengelstein09.08. 05:15 Uhr
Jochberg09.08. ca. 06:30 Uhr
Oberkaseralm09.08. ca. 08:15 Uhr
Oberaurach bei Kitzbühel09.08. ca. 09:30 Uhr
Berggasthof Hochwildalm09.08. ca. 11:30 Uhr
Wildseeloderhaus09.08. ca. 13:00 Uhr
Fieberbrunn09.08. ca. 14:00 Uhr

Transit time KAT100 Marathon Trail

DurchgangspunktDurchgangszeit
Buchensteinwandca. 08:45 Uhr
St. Ulrich am Pillerseeca. 09:15 Uhr
St. Johann in Tirolca.10:45 Uhr
Kitzbüheler Hornca. 12:15 Uhr
Lämmerbühelalmca. 12:45 Uhr
Fieberbrunnca.13:30 Uhr

Transit time Speed Trail

DurchgangspunktDurchgangszeit
Streubödenca. 10:30 Uhr
Wildseeloderca. 11:00 Uhr
Lärchfilzhochalmca. 11:30 Uhr
Fieberbrunnca. 12:00 Uhr

First runners finish

DurchgangspunktDurchgangszeit
KAT100Miles09.08.2019 ab 14:00 Uhr
KAT100 Ekiden Trail (2er Staffel)09.08.2019 ab 14:00 Uhr
KAT100 Marathon Trail10.08.2019 ab 13:30 Uhr
KAT100 Speed Trail10.08.2019 ab 12:00 Uhr

Please note that due to weather conditions like temperatures over 25 degrees or snow, transit times can be approx. 1-2 hours later!

Facts



Total distance of all tracks
kilometers


Total elevation gain of all tracks
meters of altitude


all on
tracks


in the Kitzbüheler Alps
Villages
kat100_4logos_700

What is trailrunning?

Austria even has trail running schools for children, an it is growing in popularity year on year. Trail runners adore nature and exercising out in open terrain and on the signposted hiking paths away from tarmac. For the most part it is very long routes that are tackled, with some ultra-run designated routes covering a great deal of metres altitude of ascent and descent. There is a time limit to be adhered to when tackling routes, to ensure you are taken out of the race.

Renowned trail runs in Austria include the Hochkönigman, tackling 85 km and 5200 metres altitude ascent, which had 1400 participants in 2018. Trail runners take their own food and drink with them and enough emergency gear in their own rucksacks. Maps and GPS units are regarded as standard equipment. Avoiding leaving any rubbish and preserving the natural surroundings are concepts that are very dear to the hearts of trail runners, which means that there are no drinking containers at feed stations. Participants have to bring these items themselves. Any food that is taken along is to be marked with a start number and the event organisers will carry out spot checks. Short cuts, failure to render assistance and blind ambition have no place out on the terrain.

If participants do not adhere to the ruels they will be disqualified without exception. All guidelines have been developed by ATRA for Austria, in accordance with international criteria. For trail runners, train running is not a competitive race, rather it is about fun and adventure out on signposted, secure routes.

 

Social Wall

Main sponsors

Organisations

Premium Racepartner